>
Aktuelles
Liebe Gemeindeglieder, Freunde und Gäste der St.-Andreas-Gemeinde!

Pfarrer Beulich Als ich diese Zeilen schrieb, begannen gerade die Sommerferien und der Urlaub stand noch bevor. Eine Zeit zum Genießen und Entspannen. Ich hoffe, dass die meisten mit Freude und Dankbarkeit auf diese Zeit zurückblicken können. Dankbarkeit und Freude gehen ja im Alltag manchmal ganz schnell verloren. Probleme und Schwierigkeiten bekommen die Oberhand und es macht sich eine gewisse Selbstverständlichkeit breit.
Können wir nicht dankbar sein und Freude haben, dass wir in einem so freien Land leben. Wir haben satt zu essen und unsere Kinder können in Frieden aufwachsen. Wir dürfen unseren Glauben in einer Kirche und Gemeinde leben, die keiner äußerlichen Bedrohung ausgesetzt ist. Sicher ist nicht alles ideal und es gibt auch genug Leid. In der Bibel gibt es ein wunderbares Versprechen:
"Solange die Erde steht, sollen nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht." (1.Mose 8,22)
Diese Worte gehören für mich zum Erntedankfest und dieser Jahreszeit dazu. Denn nur durch diesen Wechsel in der Natur kann das, was wir essen und jetzt besonders unser Herz erfreut, wachsen und gedeihen.
Was fällt ihnen zum Spätsommer und Herbst ein? Große Sonnenblumen, deren Gelb in der Sonne leuchtet; neue Kartoffeln, die nach Erde riechen; rote Äpfel, die zum Anbeißen verlocken; bunte Dahlien und Astern, die ihre ganze Blütenpracht entfalten; braune Kastanien, die so schön glatt in der Hand liegen; der Duft von frischem Zwetschgenmus in der Küche; das kunstvoll gesponnene, feuchte Spinnennetz, das im Morgenlicht glitzert; Nebel, der sich auflöst und einen strahlend blauen Himmel freigibt; der Geschmack von frischem Süßmost und Rahmkuchen auf der Zunge; ein Blick auf die Bäume, die jetzt anfangen in den wärmsten und herrlichsten Farben zu leuchten ...
Kaum eine Jahreszeit spricht all unsere Sinne so an, wie der Spätsommer und der beginnende Herbst. Diese Jahreszeit hat Früchte, Farben und Düfte, die jeden Frühlings- und Sommertag an Glanz übertreffen können.
Ein wenig von diesem Reichtum findet sich jedes Jahr wieder am Erntedankfest in der Kirche. Mit Getreidegarben, bunten Blumen,
Obst, Gemüse ... sind Kirchenraum und Altar geschmückt. Wir freuen uns daran und bringen so auch unsere Dankbarkeit gegenüber Gott, dem Schöpfer, zum Ausdruck. In dieser dankbaren Grundhaltung möchte ich in das neue Schuljahr gehen und wünsche, dass Ihnen das auch geschenkt wird.

Herzliche Grüße

Ihr Pfarrer Markus Beulich

Begegnungscafé für geflüchtete Frauen

Am 9. August 2017 startet ein Begegnungscafé für geflüchtete Frauen in unseren Gemeinderäumen unter Organisation von Frau Britta Mahlendorff von der Stadtmission Chemnitz. Beginn ist um 9.00 Uhr.
Wir laden herzlich zur Begegnung und zur Mitarbeit ein.

Gott begegnen - offene Gebetszeit der Gemeinde

Sonntag, 27. August 2017, 17.00 Uhr im Gemeindesaal, Bernhardstraße 127.

Handeln
Ankommen - Hoffen - und nun: Handeln: Aus der Begegnung mit Gott, aus der Begegnung mit unserem Nächsten, aus der Hoffnung auf Gottes Wirken entwickelt sich unser Handeln. Was tun wir? Wie tun wir es? Wie wirkt Gott?

Bitte vormerken:
Den Buß- und Bettag, 22. November 2017, 10-14 Uhr, wollen wir nutzen, um mehr Zeit für Thema, Begegnung und einen Imbiss zu haben.
Wir möchten Gott und einander begegnen. Es wird Zeit sein zum Singen, Beten, Segnen. Und jeder darf sich einbringen. Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen.

Leif Goldhahn und das Team

Informationsabende zu den Kirchendiensten

Unsere Gottesdienste leben vom Engagement der Gemeindeglieder.
Damit die Gottesdienste auch organisatorisch abgesichert sind, suchen wir Unterstützung. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich gern bei Pfr. Beulich melden.
Informationsabende zu den Kirchendiensten Die Informationsabende sollen eine Einführung in die Aufgaben geben.

  • 20. September 2017, 19.30 Uhr: Begrüßungsdienst, Kirchnerdienst und Abendmahlsdienst
  • 27. September 2017, 19.30 Uhr: Lektorendienst (mit prakt. Übungen in der Kirche)

Erntedankfest

Am 24. September feiern wir in der St.-Andreas Kirchgemeinde das Erntedankfest. Herr Sprunk wird am 23. September in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr die Erntegaben in der St. Andreaskirche entgegennehmen und die Kirche schmücken.
Willkommen sind Schnittblumen, frisches Obst und Gemüse, andere Lebensmittel, wie Zucker, Mehl, Öl und Nudeln, aber auch haltbar gemachte Lebensmittel.
Die Kinder treffen sich vor dem Gottesdienst vor der Kirche und ziehen mit ihren Erntegaben ein.
Die Erntegaben sind wieder für die Suchtfachklinik "Magdalenenstift" bestimmt.

Gemeinderüstzeit 2018

Vom 19. bis 21. Oktober 2018 soll es wieder eine Gemeinderüstzeit geben. Wir fahren nach Naunhof in der Nähe von Leipzig. Bitte merken Sie sich den Termin schon vor. Genaue Informationen gibt es dann zu Beginn des kommenden Jahres.
Bei Fragen können Sie sich gern an Pfarrer Beulich wenden.

Orgeljubiläum
20 Jahre neue Schuster-Orgel

Schuster-Orgel St. Andreas Am 5. Oktober 1997 konnte nach langer Wartezeit und großen Schwierigkeiten um die Finanzierung nach der Wende die bis dahin neu aufgebaute erneuerte Schuster- Orgel wiedergeweiht werden. Sie ist das größte dreimanualige vollmechanische Instrument der Stadt Chemnitz.
Seitdem erklingt sie in den vielen Gottesdiensten, Orgelkonzertreihen, Orgelfestivals, den aller 2 Jahre stattfindenden Orgelspaziergängen, Orgelführungen u. v. m. zur Ehre Gottes und zur Freude der Besucher.

Dieses Orgeljubiläum wollen wir feiern im Festgottesdienst am Sonntag, dem 3. September 2017, 10.00 Uhr. Hier wird die Orgel repräsentativ als Solo-Instrument in Erscheinung treten, sowie als souveränes Begleitinstrument zum Gemeindegesang und den "Biblischen Liedern" für 1 Singstimme und Orgel von A. Dvorák.

Festkonzert am Sonnabend, dem 30. September 2017, 19.30 Uhr. Das Programm gestalten mit Kantorei und Posaunenchor St. Andreas die Chöre und Bläser der Nachbargemeinden unter der Leitung von Sebastian Schilling. Herr Yohan Chung, der neue Kantor und Organist an St. Andreas, wird den Orgelpart übernehmen.
Sie sind herzlich eingeladen.

Ihr Pfarrer Markus Beulich und Kantor i.R. Wolfgang Schubert

Der neue Kantor stellt sich vor
Kantor Yohan Chung

Liebe Gemeindemitglieder,
mein Name ist Yohan Chung und ich freue mich sehr, Sie als neuer Kantor begrüßen zu dürfen.
Geboren und aufgewachsen bin ich in Busan, Südkorea. Nach dem Studium der Kirchenmusik im Studiengang Bachelor in meiner Heimatstadt setzte ich mein Studium in den Studiengängen Master Orgel an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig und Alte Musik an der Hochschule für Künste in Bremen fort. Darauf folgten weitere Aufbaustudien im Studiengang Meisterklasse-Examen Orgel in Leipzig.
Musik ist ein wichtiger und zentraler Punkt in der Verkündigung und in der Gemeinde. Für mich ist es wichtig, mit Ihnen gemeinsam in Gottesdiensten und Konzerten zu musizieren.
Ich bin gespannt auf meine neue Umgebung, die vielen Menschen, die wir kennenlernen werden und freue mich auf die verschiedenen Begegnungen in der Gemeinde.

Ihr Yohan Chung

Konfirmandenkurs

Im Neuen Schuljahr beginnt ein neuer Konfirmandenkurs mit dem Ziel der Taufe oder Konfirmation im Jahr 2019.
Jugendliche, die die 7. Klasse beginnen sind dazu herzlich eingeladen. Taufe und Konfirmandenkurs Kirchenzugehörigkeit sind keine Bedingungen. Der Kurs wird mittwochs um 18.00 Uhr stattfinden. Weitere Informationen hat Pfarrer Beulich. Ein erster Elternabend findet am 9. August um 19.00 Uhr im Gemeindehaus statt.

Wir besuchen unsere Partnergemeinde in Göttingen
St. Albani Göttingen

Unsere Partnergemeinde St. Albani in Göttingen lädt zu einem Partnerschaftswochenende vom 1. bis 3. September 2017 nach Göttingen ein. Organisiert wird das Wochenende von der Partnergemeinde von St. Markus.
Am 29. Oktober 2017 werden die neuen Glocken in St. Albani geweiht. Auch dazu erreichte uns eine Einladung.
Wer Interesse hat, unsere Partnergemeinde zu diesen Anlässen zu besuchen kann sich gern an Anett Richter und Pfarrer Beulich wenden.

Der Kirchenvorstand informiert

Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass wir am 1. Juli und 1. September 2017 jeweils einen neuen Mitarbeiter in unserer Gemeinde begrüßen konnten bzw. können.
Bereits seit dem 1. Juli arbeitet Herr Ismael Beer als Friedhofsgärtner auf unserem Friedhof.
Und ab 1. September haben wir wieder einen Kantor in unserer Gemeinde: Herrn Yohan Chung.
Wir wünschen Ihnen Freude an Ihrer Arbeit, dass Sie sich in unserer Gemeinde am richtigen Platz wissen und dass Gott Sie und Ihre Arbeit segnet.
An dieser Stelle danken wir unserem Friedhofsverwalter Herrn Völtzke, Frau Wötzel als derzeitige Leiterin unseres Kindergartens und Kantor i.R. Schubert, die in besonderer Weise mitgeholfen haben, die jeweiligen Vakanzzeiten zu überbrücken und für die die Neueinstellungen Entlastung bedeuten.
Nach langjähriger Tätigkeit in der Friedhofsverwaltung endet Ende August das Arbeitsverhältnis von Frau Konstanze Schneider. Wir danken ihr für ihre Arbeit in unserer Gemeinde und wünschen ihr für die Zukunft und ganz besonders den beruflichen Neuanfang alles Gute und Gottes Segen.
In jeder unserer Sitzungen beschäftigt uns zur Zeit das Thema der Strukturreform. Nach den Gesprächen mit Vertretern der Kirchenvorstände von Adelsberg/ Kleinolbersdorf und St. Jakobi- Johannis/ Pauli-Kreuz gab es Anfang Juni ein zweites Treffen der Kirchenvorstände St. Andreas, Euba, St. Markus und Trinitatis. Wir haben in den einzelnen Kirchenvorständen im Vorfeld dieser zweiten Beratung den Beschluss gefasst, zu viert ein Schwesternkirchverhältnis einzugehen. Der Hauptgrund dafür ist, dass wir auf diese Weise die vakante 75%-Stelle in St. Markus und die vakante 50%-Stelle in unserer Gemeinde (die ehemals Pfarrerin Anne Straßberger innehatte) zu einer 100%-Stelle zusammenführen können und hoffen, diese sehr zeitnah wiederzubesetzen. Bereits im Juli haben wir in einer gemeinsamen Sitzung über den Schwesternkirchvertrag beraten, der dann von jedem Kirchenvorstand einzeln beschlossen werden muss und zum 1. Januar 2018 hoffentlich in Kraft treten kann.
Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Sommerzeit und danke Ihnen für die Begleitung unserer Arbeit.

Ihre Anett Richter

Mitarbeiter für Diakonischen Gottesdienst

Im Andreas-Boten für die Monate Februar/ März 2017 haben Sie u.a. lesen können, wer seinen ehrenamtlichen Dienst in unserer Gemeinde beendet. Zu diesen Personen gehörten auch all jene, die bisher im Diakonischen Ausschuss unserer Gemeinde mitgearbeitet haben.
Nun gilt es, die Aufgaben anders zu verteilen. So suchen wir eine oder auch mehrere Personen, die für die Organisation der Besuche nach den Diakonischen Gottesdiensten die Verantwortung übernehmen.
Diese Gottesdienste finden dreimal im Jahr statt - am Sonntag nach Ostern, am Sonntag nach Erntedank und am 2. Advent. Im Anschluss daran werden Gemeindeglieder besucht, die nicht mehr zum Gottesdienst kommen können.
Zu tun ist folgendes:

  • Adressen der zu Besuchenden heraussuchen (in Zusammenarbeit mit der Kanzlei) und entsprechende Adresszettel vorbereiten
  • Vorbereiten kleiner Geschenke einschließlich eines kleinen schriftlichen Grußes der Gemeinde
  • Vor dem Diakonischen Gottesdienst einen Tisch mit Adressen und Geschenken im Vorraum der Kirche vorbereiten
  • Die Geschenke mit den Adressen vor und nach dem Gottesdienst an Gottesdienstbesucher verteilen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich angesprochen fühlen oder aber jemanden wissen, den Sie für diese Aufgabe gewinnen können, damit dieser wichtige Besuchsdienst weiterhin Teil unseres Gemeindelebens sein kann. Bitte melden Sie sich in dem Fall bei Pfarrer Markus Beulich oder Anett Richter.

Mitarbeiter Friedhofsverwaltung gesucht

Unsere Gemeinde sucht für die Verwaltung des Friedhofes möglichst zum 01.09.2017 eine Verwaltungsmitarbeiterin bzw. einen Verwaltungsmitarbeiter.
Nähere Informationen dazu befinden sich in der Ausschreibung (PDF-Format).

Kirchnerdienste für die Gottesdienste

Für die Gottesdienste in unserer Gemeinde suchen wir Unterstützung beim Kirchnerdienst. Auch für den Lektorendienst, bei der Austeilung des Abendmahls und beim Begrüßungsdienst ist Gelegenheit sich in die Gemeindearbeit einzubringen. Der Gottesdienst lebt durch die Beteiligung der Gemeinde. Am Ausgang der Kirche liegt eine Liste für die einzelnen Dienste aus. Wer diese bisher noch nicht gemacht hat, kann sich gern an Herrn Sprunk und Pfarrer Beulich wenden. Es wäre schön, wenn wir diese Aufgaben auf viele Schultern verteilen könnten.

Pfarrer Markus Beulich