>
Aktuelles
Liebe Gemeindeglieder, Freunde und Gäste der St.-Andreas-Gemeinde!

Pfarrer Beulich Wo geht es hin mit unserer Welt? Ist es nicht erschreckend, welche Entwicklung unsere Welt in den letzten Jahren genommen hat? Als ich diese Zeilen schreibe, steht die Bundestagswahl noch bevor. Wie wird es weitergehen? Werden die Rechtspopulisten weiter auf dem Vormarsch sein? Rechte und linke Gewalt greifen um sich, Islamisten schrecken nicht vor Anschlägen zurück. Menschen werden nicht nur in sozialen Medien verunglimpft, sondern auch real bedroht. Es werden Lügen verbreitet und die Medien werden als "Lügenpresse" beschimpft. Die Würde und die Unverletzbarkeit von Menschen ist keine verlässliche Grundlage mehr.
Hier sind wir als Christinnen und Christen gefragt. Wir haben von unserem biblischen Auftrag her klar Position für Recht und Gerechtigkeit zu beziehen. Unser Platz ist an der Seite der Schwachen und Entrechteten. Doch zugleich frage ich mich, wie es zur jetzigen Situation kommen konnte? Wo haben wir als Kirche und ich als einzelner Christ versagt, dass Rechtspopulismus und Gewalt solchen Einfluss in unserem Land gewinnen konnten. Wo hätten wir eher reden sollen, als denen eine Bühne zu überlassen, die Hass gegenüber Fremden predigten?
Das Motto der diesjährigen Ökumenischen FriedensDekade "Streit!" fordert auf, meinungsbildend in die öffentliche Debatte einzugreifen. Es gilt - in Nachfolge Jesus Christus - sich klar und offensiv vor bzw. auf die Seite der Schwachen zu stellen, Unrecht anzuprangern, Lügen aufzudecken und gegen den Abbau von Menschenrechten in Deutschland zu protestieren.
Symbolbild: Ökumenische
				FriedensDekade: Streit! Wir sollten angesichts der gesellschaftlichen Lage nicht wegschauen, sondern entschieden und gewaltfrei streiten, wo die Schwächeren mit Füßen getreten werden. Das heißt, dass wir Geflüchtete nicht nur als Zahl wahrnehmen, sondern jeden einzelnen als Mensch. Wenn wir Ausgegrenzte in unsere Mitte holen und Unrecht beim Namen nennen, bewährt sich unser Christsein. Wir dürfen nicht länger schweigen zu den Waffenexporten, zur Ausbeutung der Menschen in anderen Ländern, die für unseren Wohlstand unter unwürdigen Bedingungen arbeiten.
Ich wünsche mir am Ende des Kirchenjahres, wenn wir Reformationsjubiläum feiern und den Buß- und Bettag begehen, einen Ruck, der zu Einkehr und Erneuerung führt. Ja, wir sind unterwegs ins Reich Gottes (auch das gehört zum Ende des Kirchenjahres), aber dies ist nicht nur etwas Zukünftiges oder aus einer anderen Welt. Schon das Lukasevangelium weiß: "...man wird auch nicht sagen: Siehe, hier ist es! oder: Da ist es! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch." (Lukas 17,21)
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gesegnete Zeit

Ihr Pfarrer Markus Beulich

Christenlehre und Krabbelkreis

Christenlehrekinder und KribbelKrabelKäfer Viele Grüße von der 1. und 2. Klasse aus der Christenlehre und vom Kribbel-Krabbel-Käferkreis.

Kinder Caroline Schäfer
Liebe Gemeindemitglieder, Eltern und Kinder,

mein Name ist Caroline Schäfer. Ich freue mich sehr, seit dem 1. August 2017 in der Kindertagesstätte "Kinder-Oase" als neue Leiterin zu arbeiten.
Nach dam Abschluss meines 4-jährigen Studiums (Abschluss: Diplom Sozialpädagogin war ich über 6 Jahre als Leiterin einer Ev.-Luth. Kindertagesstätte tätig.
Ich bin gespannt auf die gemeinsame Zeit mit Ihren Kindern, die neuen Herausforderungen und auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.
Während meiner Arbeit möchte ich für die Kinder ein Wegbegleiter sein. Das be- deutet für mich, die Kinder so anzunehmen wie sie sind, sodass sie die Möglichkeit erhalten, sich zu einem zufriedenen und selbstbestimmten Menschen zu entwickeln.

"Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du geh'n sollst. Ich will dich mit meinen Augen leiten." (Psalm 32, 8)

Denn: "Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen." (Psalm 91,11)

"Jedes Kind ist etwas Besonderes. Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind ... Manche Fliegen höher als andere. doch alle fliegen so gut sie können..
Warum vergleichen wir sie miteinander?
Jeder ist anders.. Jeder ist etwas besonderes.. Jeder ist wunderbar und einzigartig!"

Ihre Carolina Schäfer

Kinder
Familientag zum Reformationsjubiläum
am 31.10.2017:

Flyer Familientag
10.00 Uhr FAMILIENGOTTESDIENST
Schlosskirche Chemnitz
11.00 bis 16.00 Uhr BUNTES TREIBEN
mit vielen Spielen, Austausch/Infos, Marionettentheater und Schaufechten
12.30 Uhr FAMILIENKONZERT
mit Jonathan Leistner

Frauenfrühstück für Flüchtlinge

Seit August 2016 bin ich als Koordinatorin der kirchlichen Flüchtlingsarbeit bei der Stadtmission tätig. Zu meinen Aufgaben gehört auch, dass ich Begegnungsmöglichkeiten der Geflüchteten mit Kirchgemeinden ermögliche. Die geflüchteten Menschen, die zum größten Teil ihren Flüchtlingsstatus anerkannt erhalten, sollen und wollen gern in die Gesellschaft integriert werden. Besonders für Frauen ist es sehr wichtig, sich zu begegnen und deutsch zu sprechen.
Ich möchte gern in Ihrer Kirchgemeinde ein Frauenfrühstück organisieren, da viele geflüchtete Familien in den Stadtteilen Gablenz und Sonnenberg wohnen, die von der Stadtmission betreut werden. Für das wöchentliche Frühstück bin ich anwesend, jedoch brauche ich noch Mithelfende aus der Gemeinde. Telefon: 0163/9847749. Ich würde mich sehr freuen, wenn dieses Projekt starten kann.

Britta Mahlendorff

Gemeinderüstzeit 2018

Vom 19. bis 21. Oktober 2018 soll es wieder eine Gemeinderüstzeit geben. Wir fahren nach Naunhof in der Nähe von Leipzig. Bitte merken Sie sich den Termin schon vor. Genaue Informationen gibt es dann zu Beginn des kommenden Jahres.
Bei Fragen können Sie sich gern an Pfarrer Beulich wenden.

Gemeindeversammlung

Am 2. November 2017 lädt der Kirchenvorstand um 19.00 Uhr zur Gemeindeversammlung in das Gemeindehaus, Bernhardstraße 127, ein. Der Kirchenvorstand und die Ausschüsse werden über ihre Arbeit berichten. Außerdem soll über den derzeitigen Stand der Strukturveränderungen informiert werden. Im Anschluss wird Zeit für einen gemeinsamen Austausch sein.

Gemeindeabend zur FriedensDekade

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Gemeindeabend zur Ökumenischen FriedensDekade 2017 am Freitag, den 17. November, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal Bernhardstraße 127. Das Thema des Abends ist Thema der FriedensDekade: "Streit!". Nähere Infos zu dieser Veranstaltung finden Sie in den Gemeindeaushängen.

Neuer Alpha-Kurs

Im Januar 2018 beginnt wieder ein neuer Alphakurs. Der Kurs will den Glauben ins Gespräch bringen. Besonders gut ist es, wenn dabei Menschen mit eigenen Erfahrungen im Christsein und Neugierige bzw. Suchende Erfahrungen austauschen, Fragen stellen und Antworten suchen. Interessenten können sich schon bei Pfarrer Markus Beulich melden.
Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden wieder gebraucht. Egal ob bei der Raumgestaltung, der Musik, der Gesprächsleitung oder bei der Essensvorbereitung suchen wir engagierte Gemeindeglieder.

Für alle Generationen

Hätten Sie Freude daran, wenn es in unserer Gemeinde regelmäßig

  • ein Frauenfrühstück
  • einen Männerstammtisch
  • Kreativabende
  • und andere Treffen

als Angebote für alle Generationen gäbe? Und hätten Sie Zeit und Freude daran, solch einen Kreis ins Leben zu rufen, mit zu leiten und/oder zu organisieren? Dann freuen wir uns sehr über Ihre Rückmeldung. Vielleicht haben Sie auch noch andere Ideen, die unser Gemeindeleben bereichern könnten. Dann lassen Sie uns auch diese bitte wissen. Für und vor allem mit den Menschen der Generation 55+ würden wir 2018 sehr gern einen Tag gestalten. Hätten Sie daran Interesse und würden daran teilnehmen? Und würden Sie diesen Tag gern mit vorbereiten und gestalten? Dann freuen wir uns ebenfalls über Ihre Rückmeldung und bitten um diese bis Ende November an Pfarrer Markus Beulich oder die Kirchenvorstandsvorsitzende Anett Richter.

Wir sind eingeladen ...

... am Sonntag, den 29. Oktober 2017, um 15 Uhr zur Glockenweihe in unsere Partnergemeinde St. Albani .
Wenn Sie diese Einladung gern annehmen möchten, nach Göttingen fahren oder auch mitfahren möchten ( derzeit gibt es für drei Personen eine Mitfahrgelegenheit), dann melden Sie sich bitte bis spätestens 20. Oktober bei Pfarrer Markus Beulich oder Anett Richter.
Sollten Sie Anfang Oktober in Göttingen oder der näheren Umgebung sein, dann lohnt sich auch da schon ein Besuch unserer Partnergemeinde. Am Mittwoch, den 4. Oktober, werden die vier neuen Bronzeglocken nach Göttingen gebracht und um 16.00 Uhr mit einer Andacht vor dem Alten Rathaus begrüßt. Am Donnerstag, den 5. Oktober, werden die Glocken dann in den Kirchturm gehoben. alte Glocken St. Albani; Gießerei

Der Kirchenvorstand informiert

"Wir freuen uns sehr und sind dankbar ." so begann der Text mit den Informationen aus der Arbeit des Kirchenvorstandes im vergangenen Andreas-Boten und so beginnt er auch heute.
Wir freuen uns und sind dankbar, dass wir wieder zwei neue Mitarbeiterinnen in unserer Gemeinde begrüßen können.
Bereits seit dem 1. August 2017 arbeitet Frau Caroline Schäfer als neue Leiterin in unserem Kindergarten "Kinderoase".
Und ab 1. September 2017 wird Frau Doreen Pertuch-Gläß als Verwaltungsangestellte auf unserem Friedhof tätig sein.
Wir wünschen Ihnen Freude an Ihrer Arbeit und dass Gott Sie und Ihre Arbeit segnet. Auf dem Weg in ein Schwesterkirchverhältnis mit den Gemeinden Euba, St. Markus und Trinitatis sind wir weitere Schritte gegangen. Drei der vier Kirchenvorstände haben in ihrer jeweiligen Augustsitzung der Bildung des Schwesterkirchverhältnisses zugestimmt. Wenn auch der vierte Kirchenvorstand der Bildung zugestimmt hat, bedarf es dann noch der Zustimmung durch das Regionalkirchenamt.
Als Kirchenvorstände haben wir vereinbart, uns im Oktober wieder zu treffen, um dann auch etwas konkreter darüber zu sprechen, wie wir uns die Zusammenarbeit vorstellen.
Wenn die Bildung des Schwesterkirchverhältnisses zum 1. Januar 2018 gelingt, werden wir den Beginn am 7. Januar 2018 mit einem gemeinsamen Gottesdienst feiern.
Für die neue Pfarrstelle, die sich St. Andreas und St. Markus teilen werden, gibt es bereits eine Konzeption, so dass wir sehr hoffen, dass diese noch in diesem Jahr durch das Landeskirchenamt genehmigt und auch ausgeschrieben wird.
Die nächsten Sitzungen des Kirchenvorstandes finden am Dienstag, den 17. Oktober, und am Mittwoch, den 15. November statt. Bitte begleiten Sie diese und alle Arbeit, die in unserer Gemeinde geschieht, im Gebet.

Ihre Anett Richter

Ausschuss für Gemeindeaufbau und geistliches Leben

Im Frühjahr hatte der Ausschuss für Gemeindaufbau und geistliches Leben alle Gruppen und Kreise der St. Andreas- Gemeinde nach ihren Schwerpunkten und der Verknüpfung mit der Gesamtgemeinde befragt. Viele nahmen das gleich zum Anlass, einmal selbst zu beleuchten, wie sich die Gruppe entwickelt und was derzeitige Ziele sind. Fünfzehn Rückmeldungen bekamen wir - herzlichen Dank für die rege Beteiligung!
Enthalten waren zahlreiche ermutigende Aktivitäten und Anregungen für die weitere Arbeit in der Gruppe selbst, in der St. Andreas-Gemeinde und für die Menschen Ausschuss für Gemeindeaufbau und geistliches Leben unserer Stadt. Das vielfältige Engagement zahlreicher Gemeindeglieder wurde deutlich. Dafür danken wir noch mehr und wünschen weiter Gottes Segen!
Gespräche mit der Jungen Gemeinde und mit dem Freitagskreis stehen im Herbst auf dem Plan. Beide Gruppen hatten daran intensives Interesse bekundet. Sprechen Sie gerne Pfarrer Markus Beulich und den Vorsitzenden des Ausschusses, Leif Goldhahn an, wenn Sie ein Anliegen in der Zusammenarbeit der Gemeinde haben oder einfach mal "Besuch" in Ihrem Kreis wünschen.

Leif Goldhahn

Miteinander essen, das kann schön sein ...

"Wenn nach dem Gottesdienst ein Kirchencafé stattfindet,
dann ist das schön ..."
Können Sie sich diesem Satzanfang so anschließen? Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn Sie für die folgende Bitte ein offenes Ohr haben: Kaffeetassen Für das Jahr 2018 suchen wir Personen- oder auch Gemeindegruppen, die bereit sind, die Verantwortung für ein Kirchencafé zu übernehmen.
Das bedeutet: sich darum zu kümmern, dass es etwas zu essen und zu trinken gibt, das Kirchencafé vor dem Gottesdienst vorzubereiten und nach dem Kirchencafé wieder aufzuräumen. Es wäre schön, wenn einmal im Monat ein Kirchencafé stattfinden könnte, aber dazu benötigen wir mehr Gruppen, die diese Aufgabe gern mit übernehmen.
Mit Rückfragen können Sie sich jederzeit an Anett Richter und Pfarrer Markus Beulich wenden.

Gott begegnen - offene Gebetszeit der Gemeinde

Brücke Den Buß- und Bettag, 22. November 2017, 10-14 Uhr Uhr im Gemeindesaal, Bernhardstraße 127, wollen wir nutzen, um mehr Zeit zum Singen, für das Thema, für Begegnung und für einen Imbiss zu haben.
So wirkst Du, Gott
Ankommen, Gemeinsam Ankommen, Hoffen, Handeln - das waren die Themen-Schritte 2016/17. Zum Buß- und Bettag wollen wir diesen guten Weg als Ganzes in den Blick nehmen, Belastendes Gott vorlegen, Versöhnung suchen und Gottes Schritte mit uns für 2018 hoffnungsvoll erfragen.
Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen.
Leif Goldhahn und das Team

Mitarbeiter Kindergarten gesucht

Unsere Gemeinde sucht für unseren Kindergarten ab sofort eine/einen Erzieher/in oder eine/einen Sozialpädagogin/Sozialpädagogen.
Nähere Informationen dazu befinden sich in der Ausschreibung (PDF-Format).

Der neue Kantor stellt sich vor
Kantor Yohan Chung

Liebe Gemeindemitglieder,
mein Name ist Yohan Chung und ich freue mich sehr, Sie als neuer Kantor begrüßen zu dürfen.
Geboren und aufgewachsen bin ich in Busan, Südkorea. Nach dem Studium der Kirchenmusik im Studiengang Bachelor in meiner Heimatstadt setzte ich mein Studium in den Studiengängen Master Orgel an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig und Alte Musik an der Hochschule für Künste in Bremen fort. Darauf folgten weitere Aufbaustudien im Studiengang Meisterklasse-Examen Orgel in Leipzig.
Musik ist ein wichtiger und zentraler Punkt in der Verkündigung und in der Gemeinde. Für mich ist es wichtig, mit Ihnen gemeinsam in Gottesdiensten und Konzerten zu musizieren.
Ich bin gespannt auf meine neue Umgebung, die vielen Menschen, die wir kennenlernen werden und freue mich auf die verschiedenen Begegnungen in der Gemeinde.

Ihr Yohan Chung

Mitarbeiter für Diakonischen Gottesdienst

Im Andreas-Boten für die Monate Februar/ März 2017 haben Sie u.a. lesen können, wer seinen ehrenamtlichen Dienst in unserer Gemeinde beendet. Zu diesen Personen gehörten auch all jene, die bisher im Diakonischen Ausschuss unserer Gemeinde mitgearbeitet haben.
Nun gilt es, die Aufgaben anders zu verteilen. So suchen wir eine oder auch mehrere Personen, die für die Organisation der Besuche nach den Diakonischen Gottesdiensten die Verantwortung übernehmen.
Diese Gottesdienste finden dreimal im Jahr statt - am Sonntag nach Ostern, am Sonntag nach Erntedank und am 2. Advent. Im Anschluss daran werden Gemeindeglieder besucht, die nicht mehr zum Gottesdienst kommen können.
Zu tun ist folgendes:

  • Adressen der zu Besuchenden heraussuchen (in Zusammenarbeit mit der Kanzlei) und entsprechende Adresszettel vorbereiten
  • Vorbereiten kleiner Geschenke einschließlich eines kleinen schriftlichen Grußes der Gemeinde
  • Vor dem Diakonischen Gottesdienst einen Tisch mit Adressen und Geschenken im Vorraum der Kirche vorbereiten
  • Die Geschenke mit den Adressen vor und nach dem Gottesdienst an Gottesdienstbesucher verteilen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich angesprochen fühlen oder aber jemanden wissen, den Sie für diese Aufgabe gewinnen können, damit dieser wichtige Besuchsdienst weiterhin Teil unseres Gemeindelebens sein kann. Bitte melden Sie sich in dem Fall bei Pfarrer Markus Beulich oder Anett Richter.

Kirchnerdienste für die Gottesdienste

Für die Gottesdienste in unserer Gemeinde suchen wir Unterstützung beim Kirchnerdienst. Auch für den Lektorendienst, bei der Austeilung des Abendmahls und beim Begrüßungsdienst ist Gelegenheit sich in die Gemeindearbeit einzubringen. Der Gottesdienst lebt durch die Beteiligung der Gemeinde. Am Ausgang der Kirche liegt eine Liste für die einzelnen Dienste aus. Wer diese bisher noch nicht gemacht hat, kann sich gern an Herrn Sprunk und Pfarrer Beulich wenden. Es wäre schön, wenn wir diese Aufgaben auf viele Schultern verteilen könnten.

Pfarrer Markus Beulich