>
Aktuelles
Liebe Gemeindeglieder, liebe Gemeindeglieder der Schwesterkirchen, liebe Freunde und Gäste!

Hanna Stoll Wie Ewigkeit im Alltag aussehen kann ...?
Manchmal fühlt es sich so an, als müssten wir ,ewig" auf jemanden, oder etwas warten.
Mir geht es so, dass ich dann ungeduldig werde. Vielleicht kommt es dann vor, dass ich von einem auf den anderen Fuß herum tippel, auf die Uhr schaue, seufze, oder eventuell auch mit den Augen rolle.
Da gibt es Momente, in denen wir warten müssen und irgendwie schon bei Punkt 4 auf unserer ,To-Do-Liste" sind, anstatt gerade mal einfach in Ruhe Punkt 2 zu Ende zu bringen.
Das sind auch Momente, in denen wir zum Beispiel am schönsten Strand sitzen und der herrlichste Sonnenuntergang vor uns passiert, aber wir schreiben gerade schnell noch eine SMS oder What ´s App. In dem Moment haben wir vielleicht sogar viele schöne Bilder geschossen, aber wir waren nicht wirklich ,im Moment" und haben diesen deshalb leider nicht erlebt.
Im Prediger 3 Vers 11, steht folgender Vers: ,Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende."
Wann kommen Momente von Ewigkeit in unserem Alltag vor? Warum sind diese wichtig und wie bekommt Ewigkeit eine Tiefe in unserem Alltag?
Salomo, als wahrscheinlicher Verfasser dieses Verses, schreibt, dass Gott die Ewigkeit in unser Herz gelegt hat. Wir sehnen uns nach Zeiten des Seins und des Genießens. Wir brauchen sie in unserem Alltag. Selbst Gott braucht diese Momente. Er arbeitete sechs Tage (Schöpfungsgeschichte) und ruhte sich am siebten Tag aus. Er genoss seine Schöpfung und freute sich, dass sie ,gut ist". Wir brauchen in unserem Alltag Momente der Ruhe, der ,Aus-Zeit" und des ,es ist gut".
Wir brauchen in unserem Alltag Sonntage, Mittagspausen und Feierabende, damit wir gesund bleiben und uns immer wieder auf unseren Alltag freuen können.
Ich wünsche uns, dass wir besondere Momente der Ewigkeit wahrnehmen und genießen können. Viel- leicht ist das ein Schaumbad, ein aufwendiges Abendessen, ein Gottesdienst, ein Filmabend, ein Waldspaziergang, ein Bastel- oder ein Werkstattnachmittag, ein Lobpreisabend, oder einfach ein im Schaukelstuhl sitzen.
Ich wünsche uns Momente des Seins und dass wir mit Gottes Herzschlag mitatmen. Ewigkeit fängt nicht erst im Himmel an, sondern Ewigkeit ist im Jetzt und Hier.
Ich grüße Sie herzlich und wünsche Ihnen herbstliche Monate, in denen Sie Gottes Freude erleben!

Ihre Ihre Hanna Stoll

Andreasbote ist fertig

Der Andreasbote für die Monate Oktober und November liegt am 17., 22. und 24.09. während der Kanzleiöffnungszeiten zur Abholung bereit.
Einige Touren sind derzeit ohne Austrägerin bzw Austräger. Wenn es Ihnen möglich ist, einmalig oder auch generell eine Tour zu übernehmen, freuen wir uns über eine entsprechende Rückmeldung an die Kanzlei oder Anett Richter.

Einführung des neuen Kirchenvorstandes

Ganz herzlich laden wir Sie zum Gottesdienst am 1. Advent, dem 29.11.2020 ein, an dem in den Gemeinden die neuen Kirchenvorstände eingeführt werden. Wir sind dankbar, dass sich Menschen aus unseren Gemeinden für dieses Ehrenamt zur Verfügung gestellt haben! Im Vorstand überlegen und entscheiden die Mitglieder, was für die weitere Entwicklung ihrer Gemeinde unter den jeweiligen Bedingungen am besten ist. Für ihren Dienst benötigen sie unser aller Fürbitte.

125 Jahre St. Markus

Kinder in einem evangelischen Kindergarten wurden montags von den Erzieherinnen gefragt, was sie denn am Sonntag mit ihren Eltern unternommen haben. Ein kleiner Junge antwortete: ,Ich war bei Gotts Frau."
Es hat etwas länger gedauert, bis die Erzieherinnen verstanden, was der Junge meinte. Ganz einfach: er war zum Gottesdienst in der Kirche und den Gottesdienst feierte eine Pfarrerin. Der Kleine hatte glasklar geschlussfolgert, Gott wohnt in der Kirche und dann muss das da vorne seine Frau sein.
Vor 125 Jahren haben Menschen auf dem Sonnenberg eine Kirche gebaut, weil sie Gott nahe sein wollten, seine Gemeinschaft im Gottesdienst suchten.
Gott wohnt, wo man ihn einlässt. Als Christen können wir auch sagen: Gott wohnt, wo man Jesus Christus einlässt.
125 Jahre St. Markuskirche. Wie viele Male wurde von der Kanzel Gottes Wort verkündet und die Herzen der Menschen berührt. Wie viele Male haben junge Menschen sich zur Konfirmation zu Gott bekannt oder Eltern ihre Kinder in der Taufe Gott anvertraut. Er hat uns seine Gegenwart im Abendmahl zugesagt.
Menschen werden nicht müde, Gott zu feiern! So wollen wir als St. Markusgemeinde dankbar auf 125 Jahr Gottes Geleit und Liebe zurückschauen und seine Gegenwart dankbar feiern.
Wir laden Sie ganz herzlich zum gemeinsamen Festgottesdienst am 15. November 2020 um 9.30 Uhr in die St. Markuskirche ein.

Pfrn. Claudia Scharschmidt

Wir wandern ...

Unsere Pfingstwanderung konnte in diesem Jahr, wie so vieles, leider nicht stattfinden. Nun wollen wir am Sonntag, den 1.11., in den November hinein wandern und laden dazu herzlich ein.
Das ,Wann" und ,Wohin" ist zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses für diesen Andreas-Boten noch offen, dies wird über Aushänge und die Abkündigungen bekannt gegeben.
Damit wir wissen, ob und wieviele wanderfreudige Gemeindeglieder sich mit uns auf den Weg machen werden, bitten wir bis zum 16. Oktober um eine entsprechende Rückmeldung an Sylke Kögel oder Anett Richter.

Neustart für Krabbelkreis, Miniklub und Kindergottesdienst

Nach langer Pause wegen Corona wollen wir nach den Herbstferien endlich wieder mit den vertrauten Veranstaltungen Krabbelkreis und Miniclub und auch dem Kindergottesdienst starten.
Alle Familien mit Kindern von 0 bis 2 bzw 3 Jahren sind herzlich zum Krabbelkreis eingeladen, ab Dienstag, dem 3.11., 9.30 Uhr bis 11 Uhr im Gemeindehaus.
Der Miniclub für Kinder von 3 bis 6 Jahren findet wieder einmal im Monat am Mittwochnachmittag statt. Start ist am 4.11., 15.30 Uhr bis 17 Uhr.
Der Kindergottesdienst findet ab November wieder parallel zum Sonntagsgottesdienst statt. Einen ersten Kindergottesdienst wird es schon am 4.10. zum Erntedankgottesdienst geben.

Vor 30 Jahren ...

... endete die vierzig Jahre währende Teilung Deutschlands. Kaum ein Lebensbereich, den diese Wegmarke der Zeitgeschichte nicht in tiefgreifender Weise berührt hätte. Im öffentlichen wie im privaten Bereich liegen dabei in der Betrachtung Licht und Schatten dicht beieinander. Diesen Tag zu bedenken und zu feiern, haben wir uns mit einem umfangreichen Programm vorgenommen.

9.30 Uhr, St. Markuskirche

Gemeinsamer Gottesdienst der Kirchgemeinden St. Markus, St. Andreas und Trinitatis. Abschluss der Predigtreihe ,das gibt's nur bei markus":
,zweimal hingucken" Mk 8, 22-26 - Die stufenweise Heilung eines Blinden, Pfr. Jörg Coburger (Pfarrer an St. Markus 1992 bis 2003). Es singen die Kirchenchöre St. Andreas und St. Markus/Trinitatis.

16.00 Uhr, St. Markuskirche

Gastspiel des Figurentheaters Chemnitz mit dem Stück ,Aufstand der Dinge".
Ein Generationenprojekt zur Nachwendezeit für Menschen von 8 bis 108 Jahren. Der Eintritt ist frei.
Im Rahmen des Sonnenberger Festivals ,Hang zur Kultur".

18.30 Uhr, St. Markuskirche

,Ein Musikant wollt fröhlich sein" - Heitere Chormusik, u.a. von Thomas Morley, Gunther Erdmann und Jürgen Golle. Mit dem Kammerchor Chemnitz unter der Leitung von Wolfgang Richter.

21.00 Uhr, St. Markuskirche

,Cosmic Radio" Wort Klang Geste,
,Sandy Schwermer & friends".

Andreas im Netz - Gesucht wird ...

... eine Betreuerin oder ein Betreuerer für die Website unserer St. Andreas-Kirchgemeinde. In den zurückliegenden Jahren hat Michael Kaiser diese Aufgabe übernommen, dem dafür an dieser Stelle herzlich gedankt sei. Nun ist diese Aufgabe neu zu vergeben.
Wenn Sie sich vorstellen können, die Arbeit unserer Kirchgemeinde an dieser Stelle zu unterstützen und unsere Kirchgemeinde im Internet zu präsentieren, melden Sie sich bitte bei Pfarrerin Claudia Scharschmidt oder Anett Richter.
Mit Rückfragen zur Betreuung der Website können Sie sich gern auch direkt an Michael Kaiser unter metalchrist {at} web.de wenden.

,Fernes Licht"

Torsten Rasch Foto: Alberto Novelli Unter dieser Überschrift gastiert am Freitag, dem 23. Oktober 2020, um 19.30 Uhr das Landesjugendorchester Sachsen in St. Markus.
Unter Leitung von Milko Kersten musizieren rund sechzig junge Instrumentalistinnen und Instrumentalisten im Alter zwischen 14 und 26 Jahren. Viele von Ihnen streben eine Laufbahn als professionelle Musikerinnen und Musiker an und werden in diesem vom Sächsischen Musikrat getragenen Klangkörper bestens darauf vorbereitet.
Der Eintritt kostet 15,- €, ermäßig 10,- €.

Torsten Rasch (*1965)
Hagar in der Wüste (Uraufführung in Anwesenheit des Komponisten)

Peteris Vasks (1946) - Konzert für Violine und Streichorchester ,Fernes Licht"
(Solist: Prof. Albrecht Winter)

Antonín Dvorák (1841-1904)
Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Erntedankgottesdienst

Am Sonntag, den 4. Oktober, feiern wir Erntedankgottesdienst und laden dazu ganz herzlich ein. Zu Beginn des Gottesdienstes ziehen alle Kinder, die das möchten, mit kleinen mitgebrachten Erntegaben in die Kirche ein und legen diese am Altar ab. Nach einer gemeinsamen Zeit in der Kirche feiern die Kinder dann im Gemeindehaus Kindergottesdienst.
Erntegaben in Form von Blumen, Früchten, Konserven und anderem, können am Samstag, den 3. Oktober, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr bei Herrn Sprunk in der Kirche abgegeben werden. Diese Erntegaben geben wir, wie schon im vergangenen Jahr, dann an die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle der Stadtmission weiter.
Die Erntedankkollekte, für die im Altarraum ein Spendenkorb bereitstehen wird, ist in diesem Jahr für die Menschen in Äthiopien bestimmt, die derzeit Opfer einer der schlimmsten Heuschreckeninvasionen der letzten 25 Jahre werden, deshalb ihre Lebensgrundlage verlieren und Hunger leiden.
Der Erntedankgottesdienst ist gleichzeitig diakonischer Gottesdienst, d.h., im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit, Gemeindeglieder, denen ein Besuch des Gottesdienstes nicht mehr möglich ist, mit einem kleinen Geschenk zu besuchen.

Schließzeit Kanzlei

Die Pfarramtskanzlei ist in der Zeit vom 28. September bis 31.Oktober 2020 geschlossen. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an das Pfarramt der St.-Petri-Schlosskirchgemeinde Chemnitz, Telefon: 0371/3 69 55-0. Pfarrerin Scharschmidt und Anett Richter stehen für Auskünfte ebenfalls zur Verfügung.

Der Kirchenvorstand informiert

Abschied und Neubeginn, das steht über der Arbeit des Kirchenvorstandes in den beiden Monaten, in denen dieser Andreas-Bote aktuell ist.
Am 20. September wählen wir einen neuen Kirchenvorstand, dieser wird am 29. November in sein Amt eingeführt und ab diesem Tag Verantwortung für unsere Gemeinde tragen.
Wir haben als Kirchenvorstand in den vergangenen vier Jahren konstruktiv zusammengearbeitet. Wir hatten nicht nur einfache Themen zu bearbeiten und nicht nur einfache Entscheidungen zu treffen. Dass uns das aber immer wieder gelungen ist, ist ein Geschenk, für das nicht nur ich sehr dankbar bin.
Danke für alle investierte Zeit, danke für das Einbringen der verschiedenen Begabungen und Sichtweisen, die für diese Arbeit unverzichtbar sind.
Danke unserer Protokollantin Doris Engel, die uns die Sitzungsarbeit sehr erleichtert hat.
Danke, dass Sie als Gemeinde unsere Arbeit im Gebet mitgetragen haben und das hoffentlich auch weiterhin tun.
Dass es mit Blick auf die Neuwahl des Kirchenvorstandes in unserer großen und vielseitigen Gemeinde so schwierig war, 12 Gemeindeglieder zu finden, die bereit sind, in dieser Form Verantwortung für unsere Gemeinde zu übernehmen, hat nicht nur mich betroffen gemacht. Danke all jenen, die sich bereitgefunden haben, für den neuen Kirchenvorstand zu kandidieren.
Danke den Mitgliedern des Wahlausschusses Leif Goldhahn, Christian Richter und Martin Richter, die sich um alle Formalien im Zusammenhang mit der Wahl gekümmert haben.
Auf unsere vakante Pfarrstelle gab es laut Aussage des Landeskirchenamtes vom 28. August 2020 auch auf die 2. Ausschreibung im Amtsblatt unserer Landeskirche keine Bewerbung. Die Pfarrstelle wird nun in eine Entsendungsstelle umgewandelt, d.h., das Landeskirchenamt präsentiert uns zu gegebener Zeit eine Pfarrerin bzw. einen Pfarrer. Diese/r ist vom Kirchenvorstand zu wählen, wobei eine Ablehnung nur auf Grund von Lehre oder Lebenswandel möglich ist.
Es bleibt also eine unserer Aufgaben, diese Vakanz und die Bitte um eine gute Neubesetzung der Stelle immer wieder in unsere Gebete einzuschließen.
Die Wahl zur Landessynode muss im Kirchenbezirk Chemnitz wiederholt werden. Dies erfolgt am 4. Oktober im Anschluss an den Gottesdienst.
Die nächsten Sitzungen des Kirchenvorstandes finden am Montag, den 12. Oktober und am Dienstag, den 17. November, statt. Am Samstag, den 7. November., treffen sich ,alte" und ,neue" Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher zu einem gemeinsamen Klausurtag.

Ihre Anett Richter

Frauengesprächskreis mit ,Maria und Martha"

Am 23. September 2020 um 19.30 Uhr lade ich ganz herzlich zu unserem nächsten Frauen- gesprächskreis in die Pestalozzistraße 1 ein. Thema des Abends werden die Schwestern Maria und Martha sein. Sie waren enge Freundinnen und Anhängerinnen Jesu. (Lk 10,38- 42)

Claudia Scharschmidt

Neues vom Blumengeschäft

Wenn Sie diesen Andreas-Boten erhalten, hat der Herbst all seine Farbenpracht bereits entfaltet.
Neben den bunten Chrysanthemen dominiert jetzt die rosa, pink und lilafarbene Heide unser Angebot. Auch Alpenveilchen eignen sich gut für eine Herbstbepflanzung, sowohl auf dem Balkon, der Terrasse oder für die Grabbepflanzung. In den letzten Jahren kamen viele Neuzüchtungen für das Freiland auf den Markt, die auch ersten Nachtfrösten gut Stand halten. Gräser und Blatt­schmuckpflanzen wie Zierkohl, Silberblatt und Purpurglöckchen können dazu kombiniert werden. Für die Herbstdekoration zu Hause gibt es nun Zierkürbisse und Lampionblumen, die mit selbstgesammelten Eicheln, ­Kastanien und buntem Herbstlaub in einer Schale an das nahende Erntedankfest erinnern. Ab Ende Oktober bieten wir, wie gewohnt, wieder ein reichhaltiges ­Sortiment an Grabgestecken und -sträußen für die Winterabdeckung an, die Sie auch gern nach Ihren Wünschen bestellen können.
Am Buß-und Bettag, am Samstag vor dem Ewigkeitssonntag und am Ewigkeitssonntag haben wir jeweils von 8-16 Uhr geöffnet.

aktuelle Informationen - Update 02.06.2020

Unter Einbeziehung der sich weiterhin lockernden behördlichen Auflagen in der Corona-Krise und unter Beachtung der Vorgaben der Ev.-Luth.-Landeskirche Sachsen wurden für die St. Andreas-Kirchgemeinde die folgenden aktualisierten Regelungen getroffen:

  1. Gottesdienste in der St. Andreas-Kirche finden weiterhin in eingeschränktem Umfang und unter entsprechenden Hygienevorschriften (Tragen einer Schutzmaske, Einhalten des Mindestabstandes, Ausfüllen eines Teilnehmerzettels) statt.
    Innerhalb unserer "kleinen Schwester" - St. Andreas, St. Markus und Trinitatis - feiern wir an jedem Sonntag in zwei Kirchen Gottesdienst. Die dritte Kirche ist jeweils zur persönlichen Andacht geöffnet.
    Kindergottesdienst findet bis zu den Sommerferien leider nicht statt.
  2. Gemeindeveranstaltungen und Zusammenkünfte dürfen vorerst auch weiterhin nicht stattfinden.
    An einem Hygienekonzept, welches als Voraussetzung für alle Zusammenkünfte in unserer Gemeinde benötigt wird, wird derzeit gearbeitet.
  3. Die Pfarramtskanzlei und die Friedhofsverwaltung sind ab sofort während der Öffnungszeiten wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
  4. Trauerfeiern auf dem St. Andreas-Friedhof können unter Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen (Tragen einer Schutzmaske, Mindestabstand, Teilnehmerliste) mit max. 25 Personen in der Friedhofskapelle stattfinden oder, als ortsfeste Versammlung, an der Grabstelle mit unbegrenzter Teilnehmerzahl. Die üblichen Hygienevorschriften gelten auch hierfür.
  5. Wenn Sie Unterstützung, z.B. beim Einkaufen, benötigen oder gern am Telefon mit jemandem sprechen möchten, können Sie sich auch weiterhin bei einem der folgenden Mitarbeitenden unserer Gemeinde melden:
    Pfarrerin Claudia Scharschmidt 0371 / 4 01 40 18
    Kirchenmusiker Sebastian Schilling 0371 / 92 09 44 25
    Gemeindepädagogin Sylke Kögel 03726 / 78 41 39
    Gemeindepädagogin Susann Kuniß 03726 / 71 61 27
    Gemeindepädagogin Hanna Stoll 01575 / 9 11 22 22
    Anett Richter 0172 / 3 74 71 43
  6. Das Seelsorgetelefon der Landeskirche ist montags bis freitags zwischen 9 und 18 freigeschaltet: 0351 / 89 69 28 90
Download der Mitteilung vom 02.06. als PDF.

Wir helfen

Wenn Sie Unterstützung, beispielsweise beim Einkaufen, benötigen oder gern am Telefon mit jemandem sprechen möchten, können Sie sich bei einem der folgenden Mitarbeitenden unserer Gemeinde melden.
Pfarrerin Claudia Scharschmidt 0371 / 4 01 40 18
Kirchenmusiker Sebastian Schilling 0371 / 92 09 44 25
Gemeindepädagogin Sylke Kögel 03726 / 78 41 39
Gemeindepädagogin Susann Kuniß 03726 / 71 61 27
Gemeindepädagogin Hanna Stoll 01575 / 9 11 22 22
Anett Richter 0172 / 3 74 71 43

Urlaubsvertretungen

Die Kanzlei ist vom 16. Juli bis 9. August 2020 geschlossen.
In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an das Pfarramt der St.-Petri-Schloßkirchgemeinde Chemnitz, Tel.: 0371/36955-0.

Pfarrerin Claudia Scharschmidt hat vom 27. Juli bis 16. August 2020 Urlaub.
Die Vertretung haben übernommen:
27.07.-07.08.2020 Pfrn. Gabriele Führer, Tel. 0371 36955-0.
11.08.-14.08.2020 Pfrn. Magdalena Herbst, Tel. 0371/35600217.

Flügel und Klavier abzugeben

Mit Blick auf die Sanierungsmaßnahmen unseres Gemeindehauses wurde entschieden, sowohl den Flügel als auch das Klavier abzugeben. Wer Interesse hat, diese Instrumente gegen eine Spende zu übernehmen, melde sich bitte bei Sebastian Schilling unter der Rufnummer 0177/8487335 oder sebastianschilling@gmx.net.

NEU: Der Newsletter unserer Kirchgemeinde

In Ergänzung zu unserem Andreas-Boten führen wir den Newsletter der St.-Andreas- Kirchgemeinde ein.
Unsere Zeit ist schnelllebig geworden. Kurzfristig können sich Gemeindeveranstaltungen ändern, neue Veranstaltungen hinzukommen oder aber auch Ergänzungen bzw. Korrekturen zu den im Andreas-Boten bekanntgegebenen Veranstaltungen erforderlich werden.
Um immer auf dem Laufenden zu sein, können Sie sich ab sofort auf dieser Homepage über den Menüpunkt "Newsletter" für den Newsletter mit Ihrer E-Mail Adresse anmelden. Sie erhalten dann eine Mail mit der Bitte, Ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen. Nach Ihrer Bestätigung ist die Anmeldung abgeschlossen und Sie erhalten den Newsletter mit den aktuellsten Informationen aus unserer Gemeinde. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit vom Newsletter auf unserer Homepage auch wieder abmelden.
Viel Freude beim Lesen des Newsletters.

Ihr Kirchenvorstand

Mithelfer gesucht

Es ist schön und für uns alle wohl auch selbstverständlich, dass unsere Kirche an jedem Sonntag, wenn wir zum Gottesdienst kommen, für diesen bereits vorbereitet ist: Die Türen sind geöffnet, die Kerzen auf dem Altar brennen, die Abendmahlsgeräte stehen auf dem Altar bereit.
Es ist ebenso schön und für uns alle wohl genauso selbstverständlich, dass wir an jedem Sonntag, wenn wir zum Gottesdienst kommen, am Eingang freundlich begrüßt werden und uns ein Gesangbuch und, wenn noch vorhanden, auch ein Kissen in die Hand gegeben wird.
Dass es Gemeindeglieder gibt, die den Kirchendienst und auch den Begrüßungsdienst regelmäßig übernehmen und so jedem, der die Kirche betritt, vermitteln, dass er willkommen ist, ist wichtig und wertvoll.
Für diesen beiden Dienste suchen wir weitere Gemeindeglieder, die sich hier ein Mittun vorstellen können. Es gibt für beide Dienste eine Vorbereitung, bei der die einzelnen Aufgaben und Abläufe erklärt und besprochen werden. Und natürlich gibt es auch die Möglichkeit, die ersten Male mit jemandem, der den Kirchen- oder Begrüßungsdienst schon häufiger übernommen hat, mitzumachen.
Mit Rückfragen oder, was noch schöner wäre, Ihrem Interesse an diesem Dienst, wenden Sie sich bitte an Pfarrerin Scharschmidt.

Kindergottesdienst

Liebe Gemeinde,
regelmäßig findet parallel zum Gottesdienst ein Kindergottesdienst statt.
Wir Mitarbeiter vom Kigo-Team freuen uns, dass immer wieder Familien den Gottesdienst besuchen. Unser Team besteht derzeit aus fünf Leuten und wir könnten gut Verstärkung gebrauchen.
Wer Lust hat, unsere Gemeindekinder und auch mal Gäste etwa eine halbe Stunde im Pfarrhaus zu betreuen, kann sich gern bei Sylke Kögel melden.
Für jeden Sonntag gibt es ausgearbeitetes Material zu unterschiedlichen christlichen Themen. Jeder ist etwa alle zwei Monate mal an der Reihe.
Übrigens sind unsere Kinder sehr froh über dieses Angebot und freuen sich über Lieder, Geschichten, eine kleine Bastelei oder Spiele immer wieder neu.
Der Kindergottesdienst findet nach dem gemeinsamen Gottesdienstbeginn in der Kirche in unserem Gemeindehaus statt.
Also - wenn ihr interessiert seid oder auch noch Rückfragen beispielsweise zum Ablauf und der inhaltlichen Gestaltung habt, dann meldet euch bitte telefonisch oder per Mail bei Sylke Kögel. Danke.

Sylke Kögel

Fahrdienst - Wer kann helfen?

Um unser neues Schwesterkirchverhältnis mit Leben zu füllen, wird es im Verlauf des Kirchenjahres immer wieder Sonntage geben, an denen wir in einer der Gemeinden gemeinsam Gottesdienst feiern. Wenn Sie für einen solchen Sonntag, an dem in unserer Kirche kein Gottesdienst stattfindet, einen Fahrdienst benötigen, melden Sie sich bitte bei Frau Pertuch-Gläß im Pfarramt. Diese Bitte richtet sich in gleicher Weise an alle Autofahrer, die bereit sind, an einem dieser Sonntagen den Fahrdienst für diese Gemeindeglieder zu übernehmen. Bitte melden auch Sie sich bei Frau Pertuch-Gläß im Pfarramt. Es wäre schön, wenn es auf diesem Weg gelänge, allen Gemeindegliedern die Teilnahme an den gemeinsamen Gottesdiensten zu ermöglichen. Vielen Dank!

Verteiler für den Andreas-Boten gesucht

Das Austragen der Andreas Boten gehört in unserer Gemeinde wohl zu den Diensten, die man erst dann sehr bewusst wahrnimmt, wenn es plötzlich nicht mehr reibungslos funktioniert. Durch das Ausscheiden von Austrägerinnen sind derzeit zwei Touren vakant, für die wir dringend Gemeindeglieder suchen, die diesen Dienst übernehmen.
Bei den Touren handelt es sich um die Region Clausstraße/Heimgarten/Geibelstraße. Da unser Andreas-Bote aller zwei Monate erscheint, liegen die Boten immer Ende der Monate Januar, März, Mai, Juli, September und November zum Austragen in der Kanzlei bereit.
Wenn Sie eine der Touren übernehmen könnten oder noch Rückfragen zu diesem Dienst haben, wenden Sie sich bitte an Pfarrerin Scharschmidt, Frau Anett Richter oder an Frau Pertuch-Gläß im Pfarramt.

Besuchsdienst

Unsere Gemeindearbeit wäre ohne den Besuchsdienst nicht zu denken. Er ist eine wichtige Brücke in unsere Gemeinde hinein. Zu Geburtstagen werden Gemeindeglieder die 70, 75, 80, 85 und älter sind, besucht. Knapp 500 Besuche sind das in jedem Jahr, die von Ehrenamtlichen übernommen werden. Wir suchen für unseren Besuchsdienst neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir treffen uns zum Austausch und zur Planung alle zwei Monate. Dabei kann jede und jeder entscheiden, wie viele Besuche sie bzw. er übernimmt. Haben Sie Interesse hier mitzuarbeiten, dann melden Sie sich bei Pfarrerin Scharschmidt oder Frau Anett Richter.

Miteinander essen, das kann schön sein ...

"Wenn nach dem Gottesdienst ein Kirchencafé stattfindet,
dann ist das schön ..."
Können Sie sich diesem Satzanfang so anschließen? Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn Sie für die folgende Bitte ein offenes Ohr haben: Kaffeetassen Für das Jahr 2020 suchen wir Personen- oder auch Gemeindegruppen, die bereit sind, die Verantwortung für ein Kirchencafé zu übernehmen.
Das bedeutet: sich darum zu kümmern, dass es etwas zu essen und zu trinken gibt, das Kirchencafé vor dem Gottesdienst vorzubereiten und nach dem Kirchencafé wieder aufzuräumen. Es wäre schön, wenn einmal im Monat ein Kirchencafé stattfinden könnte, aber dazu benötigen wir mehr Gruppen, die diese Aufgabe gern mit übernehmen.
Mit Rückfragen können Sie sich jederzeit an Anett Richter und Pfarrerin Scharschmidt wenden.

Mitarbeiter für Diakonischen Gottesdienst

Wir suchen eine oder auch mehrere Personen, die für die Organisation der Besuche nach den Diakonischen Gottesdiensten die Verantwortung übernehmen.
Diese Gottesdienste finden dreimal im Jahr statt - am Sonntag nach Ostern, am Sonntag nach Erntedank und am 2. Advent. Im Anschluss daran werden Gemeindeglieder besucht, die nicht mehr zum Gottesdienst kommen können.
Zu tun ist folgendes:

  • Adressen der zu Besuchenden heraussuchen (in Zusammenarbeit mit der Kanzlei) und entsprechende Adresszettel vorbereiten
  • Vorbereiten kleiner Geschenke einschließlich eines kleinen schriftlichen Grußes der Gemeinde
  • Vor dem Diakonischen Gottesdienst einen Tisch mit Adressen und Geschenken im Vorraum der Kirche vorbereiten
  • Die Geschenke mit den Adressen vor und nach dem Gottesdienst an Gottesdienstbesucher verteilen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich angesprochen fühlen oder aber jemanden wissen, den Sie für diese Aufgabe gewinnen können, damit dieser wichtige Besuchsdienst weiterhin Teil unseres Gemeindelebens sein kann. Bitte melden Sie sich in dem Fall bei Pfarrerin Scharschmidt oder Anett Richter.

Kirchnerdienste für die Gottesdienste

Für die Gottesdienste in unserer Gemeinde suchen wir Unterstützung beim Kirchnerdienst. Auch für den Lektorendienst, bei der Austeilung des Abendmahls und beim Begrüßungsdienst ist Gelegenheit sich in die Gemeindearbeit einzubringen. Der Gottesdienst lebt durch die Beteiligung der Gemeinde. Am Ausgang der Kirche liegt eine Liste für die einzelnen Dienste aus. Wer diese bisher noch nicht gemacht hat, kann sich gern an Herrn Sprunk und Pfarrerin Scharschmidt wenden. Es wäre schön, wenn wir diese Aufgaben auf viele Schultern verteilen könnten.